Radiofrequenz Behandlung

DIE TECHNOLOGIE
Bei der Behandlung mit Radiofrequenz wird ein elektromagnetischer Energiestrom in die Haut und das Unterhautgewebe abgegeben.
Dieser kann abwechselnd positiv und negativ geladene Ionen anziehen und zurückstoßen, wodurch eine Molekularbewegung und damit eine Erhitzung in den Behandlungszonen erzeugt wird. Der Eingriff in die molekulare Struktur kann die Neubildung der Fibroblasten anregen, Hautdichte und -festigkeit können erhöht und der Zellstoffwechsel angeregt werden.

LAVATRON
Das LAVATRON verwendet monopolare und bipolare Radiofrequenz und kann - unter Verwendung verschiedener Behandlungsaufsätze - im Körper- und Gesichtsbereich eingesetzt werden. Eine große Körperelektrode ermöglicht die Behandlung über Körperflächen auf einfache Weise.
Das LAVATRON arbeitet mit einer Frequenz von 470 KHz.
Ein Sensor misst die genaue Hauttemperatur und hält diese durch automatische Regulierung der Intensität bei konstanter Temperatur.
So kann ein noch einheitlicheres Ergebnis erreicht werden, die äußeren Hautschichten werden gegen Hitze geschützt.
Neben der automatischen, computergestützten Steuerung ist auch ein manueller Betrieb möglich.

DAS LAVATRON WIRKT AUF MEHRFACHE WEISE:

  1. Volumetrische Erwärmung der Haut und des Unterhautgewebes
  2. Penetration der Fett- und Hautzellen
  3. Anregung der Fibroblasten-Neubildung
  4. Straffung der Collagenfasern
  5. Erhöhte Anzahl an Collagenfasern und elastischen Fasern

DIE BEHANDLUNGSMÖGLICHKEITEN MIT DEM LAVATRON:

  1. Faltenreduzierung
  2. Hautstraffung
  3. Collagen-Neubildung
  4. Lokalisierte Fettreduzierung
  5. Problemzonen-Behandlung
  6. Anregung der Blutzirkulation